Datenmanagement

Herzstück unseres Destinationsmanagementsystems ist eine via ASP (Application Service Providing) betriebene zentrale Datenbank, die touristischen Destinationen ermöglicht, sämtliche Leistungen/Informationen zu verwalten. Die Datenwartung erfolgt einerseits durch die touristischen Organisationen selbst mittels ExpertClient (Backofficetool) sowie durch die angebundenen Leistungsträger mittels dem sogenannten WebClient (Online-Wartungstool) oder dem HotelGateway (Schnittstelle zum Hotelprogramm/Anbindung PMS und Channelmanagementsystemen).

feratel Deskline® 3.0 ist zur Gänze mandantenfähig und beliebig skalierbar. Alle Kunden-, Leistungsträger- und Produktdaten sowie Destinationsinformationen werden in einem einzigen Pool verwaltet und je nach Bedarf in den einzelnen Mandanten, Buchungsstellen und Geschäftsfeldern verfügbar gemacht. Als Ergebnis dieser Datenstruktur entsteht z.B. ein einziger Adressenbestand in der ganzen Region und übergreifende Auswertungen aller touristischer Organisationen. Es gibt grundsätzlich keine Festlegung auf ein zentrales oder dezentrales Regionskonzept. Im Administrationsbereich der Mandantenstruktur können beliebige Konzepte umgesetzt oder Einstellungen getroffen werden.

Angebots- und Vertriebsebenen sind voneinander getrennt, so dass pro Vertriebskanal (Channels, Affiliatepartner, Geschäftsfall) Produkte, Preise, Verfügbarkeiten, Buchungsbedingungen, sowie Beschreibungen und Bilder differenziert verwaltet und eingesetzt werden können.

Durch die Client-/Servertechnologie (ASP - Application Service Providing) ersparen sich Destination Management Organisationen die Verwaltung eigener Server. Vor allem aber sind die Daten optimal betreut und in allen Bereichen immer auf den gleichen Stand.

Ausgewählte Referenzen: